Die Champions Hockey League bietet den 32 besten europäischen Teams aus 12 Ländern eine
Plattform um sich um die European Trophy zu messen. Sie ist ein internationaler Wettbewerb, der
Spielern und Trainern hilft sich zu entwickeln, während Fans es genießen ihre Teams ins Ausland zu
begleiten und neue Eishockeykulturen kennenzulernen. Jedoch ist genau dieser internationale Fokus
während der aktuellen Pandemie für die CHL zum größten Hindernis geworden.

Reisebeschränkungen zwischen teilnehmenden Ländern hatten bereits einige Paarungen bedroht.
Obwohl einige Behörden möglicherweise Sondergenehmigungen für Sportteams auf Auslandsreisen
ausstellen würden, blieben eine große Unsicherheit und Risiken. Viele Diskussionen und Bewertungen
fanden in den letzten Wochen und Monaten mit den Beteiligten statt, wobei alle verfügbaren Fakten
und Prognosen in Erwägung gezogen wurden.

«Letztendlich gelangte der CHL-Vorstand zu dem sehr schwierigen Fazit, dass die Austragung der
Saison 2020/21 weder für die Champions Hockey League noch die teilnehmenden Klubs praktikabel
ist, sowohl im Hinblick auf den Spielbetrieb als auch auf die Finanzen», sagte CHL-Präsident Peter
Zahner nach einer außerordentlichen Video-Konferenz am Dienstag. «Die Gesundheit und Sicherheit
aller teilnehmenden Teams ist von höchster Priorität und angesichts der aktuellen Entwicklung der
epidemiologischen Situation sind wir leider nicht in der Lage zu garantieren, dass alle Beteiligten
immer in guter Gesundheit und ohne Quarantäne-Auflagen heimkehren können, ganz gleich wie
ausgereift unsere Schutzkonzepte sind.»

Aus diesen Gründen wird die Saison 2020/21 abgesagt – ein Schritt, den wir mit großem Bedauern
verkünden, da die CHL in den letzten Monaten hart daran gearbeitet hat einen europäischen
Klubwettbewerb trotz der schwierigen Zeiten zu ermöglichen. Zahner ergänzt: «Ich möchte mich bei
allen unseren teilnehmenden Klubs, Aktionären, Partnern und allen anderen Beteiligten für die
Unterstützung bedanken, die wir in der Vorbereitung auf diese sehr einzigartige Saison 2020/21
erhalten haben. Die Pandemie befindet sich außerhalb unserer Kontrolle. Diese Tatsache müssen wir
leider akzeptieren.»

Die Champions Hockey League wurde zur Saison 2014/15 als europaweiter Eishockey-Wettbewerb
eingeführt. Die Organisation befindet sich bis zur Saison 2027/28 in einer langfristigen Partnerschaft
mit ihrem Medien- und Marketing-Partner Infront. «Wir werden uns nun Zeit nehmen, um die Situation
zu analysieren und um Wege für unsere Organisation zu finden diese schwierige Zeit zu überbrücken.
Wir sind zuversichtlich, dass sich die COVID-19-Situation in den nächsten Monaten normalisieren und
die CHL zur Saison 2021/22 besser denn je zurückkehren wird», fügte Zahner hinzu.