Zwar beendete der Zett die Qualifikation nur auf dem 7. Rang, aber in den Playoffs liefen die Jungs von Bob Hartley zur Höchstform auf. Das zweitplazierte Davos wurde im Viertelfinal ebenso mit 4:0 eliminiert wie Qualifikationssieger Zug im Halbfinal. Gegen den SC Bern im dramatischen Final fiel die Entscheidung nach 1:3-Rückstand in der Serie erst nach 59:57.5 Minuten im siebten Spiel zu Gunsten der Lions: Steve McCarthy schoss seine Farben ins Meisterglück! ZSC-Legende Ari «The Wall» Sulander, der in jener Saison als Backup von Lukas Flüeler fungierte, beendete seine Karriere nach 14 Jahren Zürich mit einer Goldmedaille – seiner vierten!

Videos & mehr:

Der Meistertreffer

Das Meistervideo vom ZSC Lions TV

Der Meistersong von Radio 105

Der ganze Match im Re-Live