Die ZSC Lions planen auf der «Unteren Isleren» in Zürich Altstetten eine neue Eishockey- und Sportarena. Die Realisierung ist mit der heutigen Zonierung im geplanten Umfang jedoch nicht möglich. Entsprechend haben Stadt und ZSC Lions eine BZO-Teilrevision sowie einen privaten Gestaltungsplan in Angriff genommen, um die planerischen Voraussetzungen zu schaffen. Die beiden Planungsinstrumente wurden 2017 öffentlich aufgelegt, Ende Januar 2018 vom Gemeinderat beschlossen und im Juni 2018 von der Baudirektion des Kantons Zürich genehmigt.

Nun hat der Stadtrat die Inkraftsetzung der BZO-Teilrevision «Untere Isleren» sowie des privaten Gestaltungsplans «ZSC Lions Arena» per 15. Oktober 2018 beschlossen. Dieser Schritt liefert die Grundlage, damit die Bausektion der Stadt Zürich das Baugesuch der ZSC Lions behandeln kann.

«Dass weder gegen den Gestaltungsplan noch die BZO- Teilrevision für die «ZSC Lions Arena» ein Rekurs eingegangen ist, bedeutet für uns ein ganz wichtiger Meilenstein im Projektfortschritt», erfreut sich ZSC Lions-CEO Peter Zahner. «Das ist eine entscheidende Voraussetzung für die Baubewilligung!»

Die ZSC Lions sind zuversichtlich, dass beim derzeitigen Verlauf des Projekts der Zeitplan mit Eröffnung des Stadions im 2022 gehalten werden kann.

So sehen die nächsten Schritte aus: 

  • Baubewilligung ca. Oktober 2018
  • Start Rückbau Familiengärten / Teilbereich AOZ ab November 2018
  • Start Bodensanierung Altlasten ab Ende November 2018
  • Baufreigabe Januar 2019
  • Baubeginn – Start Aushub März 2019

Aktuelle Illustrationen und weitere Unterlagen finden Sie auf der Homepage www.eishockeyarena.ch.