Im Rhonetal geht in der kommenden Woche die erste NaturEnergie Challenge über die Bühne. Die Schweizer Nationalmannschaft trifft in der Lonza Arena in Visp am Donnerstag, 12. Dezember auf Norwegen und am Freitag, 13. Dezember auf Russland oder die Slowakei. Nationaltrainer Patrick Fischer hat für das Heimturnier 22 Spieler selektioniert. Insgesamt figurieren zehn Spieler im Kader, die im vergangenen Frühjahr an der WM in der Slowakei im Einsatz standen – darunter auch Sven Andrighetto, der seit dieser Saison für Avangard Omsk in der russischen KHL aufläuft. Verteidiger Dominik Egli (SC Rapperswil-Jona Lakers), der kürzlich am Deutschland Cup sein Länderspiel-Debüt gab, ist erneut Teil der Auswahl von Patrick Fischer. Und mit Dario Trutmann von den ZSC Lions könnte ein Spieler in Visp seine Premiere im Dress der A-Nationalmannschaft feiern.

Keine Spieler der Schweizer CHL-Viertelfinalisten

Das Team wird am Dienstag, 10. Dezember in Visp einrücken. Am Dienstag und Mittwoch stehen drei Trainingseinheiten auf dem Programm. Aufgrund der National-League-Partie Davos gegen Ambri vom Dienstagabend werden Samuel Guerra, Enzo Corvi, Andres Ambühl (alle Davos) und Michael Fora (HC Ambrì-Piotta) erst im Verlauf vom Mittwoch zur Nationalmannschaft stossen. Vom EHC Biel-Bienne, Lausanne HC und EV Zug reisen keine Spieler nach Visp. Da sie – nebst dem ordentlichen Meisterschaftsbetrieb in der National League – binnen einer Woche in den Hin- und Rückspielen der Viertelfinals der Champions Hockey League zusätzlich bereits zweimal auf internationalem Parkett im Einsatz stehen, verzichtet Patrick Fischer in Absprache mit den jeweiligen Clubs darauf, Spieler dieser Clubs aufzubieten. Dies, um eine Überbelastung der Spieler zu verhindern.

Tickets

Tagestickets für die Naturenergie Challenge in Visp sind bei Ticketmaster erhältlich. Die SRG-Senderketten (SRF, RTS und RSI) übertragen die beiden Schweizer Spiele am Donnerstag, 12. und am Freitag, 13. Dezember (jeweils 19.45 Uhr) live. Die Begegnungen vom Freitag ergeben sich aufgrund der Resultate (Schweiz – Norwegen / Russland – Slowakei) des ersten Spieltages. Es treffen Sieger auf Sieger und Verlierer auf Verlierer.