Ähnlich wie beim Transfer von Verteidiger Topi Jaakola, wollen sich die ZSC Lions auch auf der Goalieposition absichern. Joni Ortio fehlt derzeit bekanntlich verletzt und Lukas Flüeler gab nach längerer Verletzung erst am vergangenen Samstag sein Comeback. Es verbleibt Daniel Guntern. Dem Risiko, plötzlich nur noch mit einem Torhüter dazustehen, möchten die Verantwortlichen der Zürcher im Hinblick auf die Playoffs vorbeugen. Deshalb haben sie kurzfristig Fredrik Pettersson Wentzel verpflichtet.

«Unser Coach Rikard Grönborg kennt Fredrik aus der Zeit mit der schwedischen Junioren-Nationalmannschaft. Er ist ein physisch starker sowie explosiver Goalie», sagt Sportchef Sven Leuenberger.

Der 28-jährige Torhüter stösst von IK Oskarshamn aus der höchsten schwedischen Eishockeyliga zu den Löwen. Dort absolvierte er in dieser Saison 23 Partien. Pettersson Wentzel spielte in Schweden auch schon für Timrå, Färjestad und HV71, zudem war er eine Saison lang in Düsseldorf engagiert. Mit HV71 wurde der Goalie als Backup schwedischer Meister 2017. Pettersson Wentzel sammelte auch Erfahrungen in der schwedischen A-Nationalmannschaft. Mit der U20 nahm der NHL-Fünftrundendraft von 2010 an der Weltmeisterschaft 2011 teil.

Fredrik Pettersson Wentzel ist ab sofort spielberechtigt. Er trägt beim ZSC die Rückennummer 53 mit dem Namen Wentzel.

Statistiken von Fredrik Pettersson Wentzel