Damit müssen die nächsten zwei Spiele gegen den HC Lugano (Freitag, 13. November) und Fribourg-Gottéron (Samstag, 14. November) verschoben werden. Die Verschiebedaten werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

«Wir versuchen nun, der Mannschaft ein gutes Off-Ice-Training zu ermöglichen», sagt Sportchef Sven Leuenberger. «Wir werden den Spielern Equipment nach Hause liefern. Durch die TeamBuildr-App, die wir während dem Lockdown im Frühling erfolgreich ausprobiert haben, und betreutes Coaching aus der Ferne stellen wir ein gezieltes Training sicher.»

In der besagten App werden die Athletiktrainingspläne hochgeladen. Jeder Spieler hat darauf Zugriff und kann alle Inhalte jederzeit einsehen. In der App sind alle Übungen mit den dazugehörigen Daten (Wiederholungen, Sätze etc.) hinterlegt – inklusive Erklärvideo. Damit kann Kraft- und Konditionstrainer Mattia Stendahl die Lions-Trainingsphilosophie sowie die dazugehörigen Inhalte zu jedem Spieler nach Hause bringen.

Die ZSC Lions können das Eistraining wieder am Donnerstag, 19. November, aufnehmen.