Am 27. September 2020 müssen die Stadtzürcherinnen und -zürcher noch einmal über den «Privaten Gestaltungsplan Areal Hardturm / Bau eines Fussballstadions» abstimmen, weil ein gegnerisches Komitee das Referendum ergriffen hat. Die Bevölkerung hat das Projekt bereits im November 2018 sehr deutlich angenommen.

Genau wie die beiden Fussballclubs die ZSC Lions beim Bau eines neuen Eishockeystadions unterstützt haben, setzt sich auch der ZSC für die beiden Zürcher Profifussballclubs ein: Das Wort des Volkes gilt: JA zum Bau eines echten Fussballstadions und zu Wohn- und Gewerberäumen im tiefen und mittleren Preissegment!

Zürich verdient endlich ein echtes Fussballstadion; für den Fussballsport, für die Fans und für die Klubs, die gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten als KMU vielen Menschen Arbeitsplätze sichern und einen ganz wichtigen Beitrag leisten für den Breitensport und für die Integration u.a. von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und aus schwierigen sozialen Verhältnissen.

Vom Bau profitieren aber auch die Leichtathletinnen und -athleten, denen man versprochen hat, dass der Letzigrund nach dem Bau eines echten Fussballstadions wieder für sie frei verfügbar sei.

Das Quartier und die Bevölkerung erhalten neuen Wohnraum, Plätze zum Verweilen, Geschäfte und belebte Erdgeschosse. Dabei wird grossen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, sei es bei der Erschliessung durch den Langsamverkehr, durch den ÖV, durch eine grosszügige Aussen- und Freiraumgestaltung, durch Begrünung auch von Dachflächen oder durch Photovoltaik-Anlagen.

Sagen wir daher auch bei dieser zweiten Volksabstimmung noch einmal kräftig JA zu einem fairen, weil ausgewogenen Projekt. Für den Sport, für die Bevölkerung, für Zürich.

Jede Stimme zählt! Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement!

www.stadion-ja.ch