Der CHL Import Draft ist ein seit 1992 existierender Entry Draft der Canadian Hockey League, in dem nicht in Nordamerika aktive Eishockeyspieler gedraftet werden und berechtigt sind, in einer der drei grossen kanadischen Juniorenligen zu spielen. Insgesamt sind dieses Jahr 85 Spieler gedrafted worden, davon acht Spieler aus Schweizer Nachwuchsorganisationen. 

Aus dem Nachwuchsteam der U20-Elit sind Liekit Reichle und Maximilian Streule (beide Jahrgang 2003) berücksichtigt worden. Mit Vinzenz Rohrer und Alessandro Segafredo (beide Jahrgang 2004) werden uns zwei Spieler verlassen, die bereits Einsätze in der U20-Elit gehabt haben und gleichzeitig mit der U17-Elit Schweizermeister 2020/21 geworden sind.

«Dieser Draft ist eine tolle Chance für die Spieler und kann ein wichtiger Schritt in ihrer Entwicklung sein. Wir dürfen stolz darauf sein. Es zeigt, welche Ausbildungsqualitäten unsere Organisation hat und bestätigt die weltweite Wertschätzung unserer Nachwuchsarbeit. Natürlich verlieren wir mit diesen vier Spielern für den Moment viel an Qualität, doch dieser Schritt in die CHL kann sehr lehrreich sein für die Spieler», sagt Sportchef Edgar Salis und ergänzt: «Ich bin aber davon überzeugt, dass die Ausbildung in der Schweiz mindestens so gut ist.»

Berühmte Beispiele aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass sich die Wege nicht für immer trennen müssen. Spieler wie Pius Suter, Phil Baltisberger, Sven Andrighetto, Lukas Flüeler oder Justin Sigrist haben ebenfalls in der CHL gespielt und den Weg zum ZSC zurückgefunden. Die ZSC Lions sollten für Rückkehrer die Adresse Nummer eins bleiben.

Wir wünschen allen Spielern viel Erfolg bei ihrer neuen Herausforderung.

Übersicht CHL Import Draft 2021

#23 / Prince George / Liekit Reichle (WHL)
#27 / Ottawa / Vinzenz Rohrer (OHL)
#41 / Seattle / Alessandro Segafredo (WHL)
#65 / Winnipeg / Maximilian Streule (WHL)